Rassebeschreibung Highland Cattle

 

Das Schottische Hochlandrind ist die älteste registrierte Viehrasse (1884).

In den schottischen Highlands und den vorgelagerten Inseln wurde das Schottische Hochlandrind aus einer keltischen Landrasse gezüchtet.

 

Von schottischen Kleinbauern gezüchtet, war das schottische Hochlandrind an die extremen Lebensbedingungen der Highlands angepasst. Diese waren geprägt durch hohe Niederschläge und Stürme bei steinigen und wenig ergiebigen Weiden im Sommer und sehr lange, nasse und harte Winter ohne besondere Zufütterung und Stall.

 

Schottische Hochlandrinder werden in der natürlichen Form der Rinderhaltung, der extensiven Mutterkuhhaltung, gehalten. Die Kühe kalben meist ohne menschliche Hilfe. Die Kälber bleiben bis zum Alter von ca. 10 Monaten bei ihren Müttern und werden von diesen gesäugt. Kalbungen können bis ins hohe Kuhalter von 15 – 20 Jahren erfolgen. Da die Bullen ruhige und umgängliche Tiere sind, können sie ganzjährig in der Herde stehen. Die Bedeckung der Kühe erfolgt somit im Natursprung.

Die Tiere stellen geringe Ansprüche an die Futterqualität. Sie fressen was auf den Weideflächen wächst. Dazu gehören auch alte und raufaserige Gräser sowie Gehölze. 

hc-tuernental [-cartcount]